aus der serie fourmis nomades, ladakh, 30 x 30 cm, aquarell, acryl, gold, farbstifte auf lithografiepapier

 

zeichnen – eine hommage an die zerbrechlichkeit

ich zeichne die erinnerung wach, daß wir menschen als eine gruppe der säugetiere schlicht eine ansammlung an zellen sind, einen lebendigen organismus bildend, ein wundersames zusammenspiel von kreisläufen, das sich wiederum einfügt in die größeren kreisläufe dieser erstaunlichen atmosphäre unseres planeten, eine derart üppige form von leben und schönheit zulassend. meine zeichnungen sind eine kurze berührung, haut an haut, weil es etwas zu sagen gibt, das anders nicht zu sagen ist.  > lettres